COVID-Gurgeltest per Fahrradbote

COVID-Gurgeltest per Fahrradbote

Die Stadt Wien stellt die COVID-Testungen zuhause auf neue Beine. Am 22. September 2020 nahm die Veloce Liefert GmbH im Auftrag der Stadt Wien den Dienst auf und erprobte im Rahmen eines Soft-Starts die neue COVID-Logistik für Testungen zuhause im Feldeinsatz. Bisher wurden über 2.000 Tests durchgeführt. Laut Befragung zeigten sich 99 Prozent sehr zufrieden mit dem Veloce-Einsatz.

Nach dem erfolgreichen Soft-Start erfolgt nun der Roll-Out. So soll die Testzahl über den Veloce-Dienst, der per Fahrrad oder E-Moped erfolgt, schrittweise auf über 1.000 Proben pro Tag ausgeweitet werden.

Wie funktioniert in Zukunft eine SARS-CoV-2-Testung zuhause?

1.  1450 bleibt zentrale Stelle zur Abklärung von Verdachtsfällen
Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie infiziert sein könnten und entsprechende Symptome wahrnehmen, die auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 deuten, dann rufen Sie bitte bei  Gesundheitstelefon 1450 an.

2. Teststraße oder Testbike?
Sollte das Abklärungsgespräch beim Gesundheitstelefon 1450 ergeben, dass Sie als Verdachtsfall einzustufen sind, dann haben Sie die Wahl. Sie können entweder angeben, dass Sie mit einem eigenen PKW die Teststraße auf der Donauinsel anfahren, oder – falls Sie das nicht wollen oder können – eine Testung zuhause beauftragen. In diesem Fall wird ein Test-Ticket bei Veloce beauftragt.

3. Veloce übernimmt Testungen zuhause
Nachdem das Test-Ticket bei Veloce eingegangen ist, wird die voraussichtliche Eintreffzeit berechnet und an die Personen kommuniziert, die per Gurgeltest getestet werden. Das dreistündige Zeitfenster sowie eine zeitnahe Erinnerung, ab wann diese für ein korrektes Testergebnis nichts mehr essen soll, erfolgt automatisch per SMS.

4. Sicherer, schneller und einfacher
Der Wiener Gurgeltest vereinfacht das Testprozedere für alle Beteiligten. Im Gegensatz zum Nasen-Rachen-Abstrich ist beim Wiener Gurgeltest kein medizinisches Personal notwendig. Die Probenentnahme ist für die ProbandInnen angenehmer und für das Personal sicherer, da die ProbandInnen die Probe – mit genügend Abstand – selbst abnehmen. Damit können mehr BikerInnen gleichzeitig eingesetzt, mehr Tests gleichzeitig abgenommen und so die Wartezeiten insgesamt verkürzt werden. Die Probenabnahmen erfolgen Montag bis Sonntag von 6:00 bis 22.00 Uhr.

Hohe Testzahl erfordert eine Testlogistik, die schnell mitwachsen kann

Die derzeit ca. 80 BikerInnen, die die Proben einholen, sind als Veloce-MitarbeiterInnen erkenntlich, können sich als solche ausweisen und fahren emissionsfrei und klimaneutral mit Fahrrädern und E-Mopeds. Die BikerInnen verwenden ausschließlich die Wiener Gurgel-Methode und sind dafür speziell durch die Stadt Wien geschult worden. Veloce stellt in den nächsten Tagen und Wochen weitere rund 200 BikerInnen zur Verfügung. Dafür wird laufend neues Personal aufgenommen.