Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Infos für Eltern

Hier informieren wir Sie über die Auswirkungen von Corona auf Kindergärten, Schulen und außerschulische Betreuungsangebote in Wien. Sie finden hier außerdem Tipps, wie Sie mit Ihren Kindern über das Coronavirus sprechen können.

Was das Coronavirus ist und wie man sich davor schützen kann.

Warum Oma und Opa unbedingt zu Hause bleiben sollen.

Die wichtigsten Antworten für Eltern

Allgemein

Ist das Coronavirus für Kinder gefährlich?

Alle Menschen können sich anstecken, auch Kinder. Bei jungen und gesunden Menschen verläuft die Krankheit meistens mild. Allerdings ist das Ansteckungsrisiko, das von Kindern ausgeht, hoch. Dadurch sind vor allem ältere und kranke Menschen im Umfeld gefährdet.

Wie erkläre ich meinem Kind das Coronavirus und wie wir uns schützen können?

Ein kurzes Video hilft dabei, mit Kindern über das Coronavirus und die notwendigen Schutzmaßnahmen zu reden.

Wohin können sich Familien, Kinder und Jugendliche wenden, wenn es Fragen oder Probleme gibt?

Das Servicetelefon der Wiener Kinder- und Jugendhilfe bietet unter 01/4000-8011 von Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, telefonische Beratung.

Es ist der zentrale Wegweiser durch das Angebot der Wiener Kinder- und Jugendhilfe und bietet Beratung bei Fragen, Sorgen, Konflikten und Krisen in Familien. AnruferInnen werden an die richtigen Stellen vermittelt und können auch auf Wunsch anonym bleiben. Es stehen BeraterInnen aus dem Bereich der Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Psychologie und Rechtsvertretung zur Verfügung.

Alle Familien, Kinder und Jugendliche sowie KooperationspartnerInnen können sich an das Servicetelefon wenden.

Gibt es finanzielle Unterstützung für Familien in Not?

Familien, die durch die Corona-Krise unverschuldet in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, werden unterstützt. Dafür wurde der Corona-Familienhärteausgleich aus dem Familienlastenausgleichsfonds geschaffen.

Seit 15. April 2020 kann eine Unterstützung aus dem Corona-Familienhärteausgleich unter bestimmten Voraussetzungen beantragt werden. Alle Informationen sowie das Antragsformular unter  https://www.bmafj.gv.at

Kinderbetreuung und Unterricht

Welche Regeln gelten für den Kindergartenbesuch?

Alle Eltern oder Erziehungsberechtigten können ihre Kinder in den Kindergarten bringen. Bitte stimmen Sie Ihren Bedarf rechtzeitig mit der Leitung des Kindergartens beziehungsweise Horts ab.

Kein Kindergarten- oder Hortkind verliert derzeit den Platz, wenn es nicht in den Kindergarten beziehungsweise Hort kommt. Eltern beziehungsweise Obsorgeberechtigte müssen jedoch das Fernbleiben von Kindern entschuldigen. Gründe für das Fernbleiben von Kindern im verpflichtenden Kindergartenjahr können Krankheit, Urlaub oder auch der Schutz vor einer COVID-19-Ansteckung sein.

Bringen Sie Ihr Kind nicht in den Kindergarten, sobald Sie, ein Mitglied Ihrer Familie oder Ihr Kind Anzeichen von Krankheit aufweisen.

Bei Kindern mit chronischen Erkrankungen sollte vor Besuch des Kindergartens der betreuende Arzt konsultiert werden.

Weitere Informationen: Kindergärten und Horte während der Corona-Krise

Welche Hygienemaßnahmen im Kindergarten gibt es?

Die räumlichen und organisatorischen Möglichkeiten sind je nach Kindergarten unterschiedlich. Daher regelt jeder Standort die organisatorischen Maßnahmen zur Sicherheit von Kindern, Eltern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuell. Das betrifft zum Beispiel den Zutritt zum Kindergarten oder auch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz weist aber auf Schutzempfehlungen hin:
Empfehlungen zu Schutzmaßnahmen in Kindergärten (110 KB PDF)

Wird der Unterricht in den (Sommer-)Ferien nachgeholt?

Die Schulen öffnen in den Ferien nicht.

Wie werden schulische Leistungen beurteilt?

Das Halbjahreszeugnis und die Leistungen, die bis zum 16. März 2020 erbracht wurden, gelten als Basis für die Leistungsbeurteilung im Schuljahr 2019/20.

Auch die Leistungen aus Distance-Learning, dem Unterricht nach der Wiedereröffnung und möglichen mündlichen Prüfungen fließen in die Gesamtbeurteilung ein.

Schülerinnen und Schüler in der Volksschule, (Neuen) Mittelschule, allgemeinbildenden höheren Schule, berufsbildenden mittleren und höheren Schule können mit 1 Nicht-Genügend aufsteigen. Bei mehreren Nicht-Genügend entscheidet die Klassen- bzw. Schulkonferenz.

Wie werden Abschlussprüfungen durchgeführt?

Die schriftliche Matura wurde in 3 Prüfungsgebieten durchgeführt. Die verpflichtende mündliche Matura entfiel. Die Leistung des letzten Schuljahres fließt in die Beurteilung ein.

Maturantinnen und Maturanten, die aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Matura teilnehmen konnten, können sie im Herbst absolvieren.

Abschlussprüfungen an den berufsbildenden Schulen

Für die Abschlussprüfungen an den berufsbildenden mittleren Schulen (BMS) gelten ähnliche Regelungen wie für die Zentralmatura.

Lehrabschlussprüfungen

Allen Lehrlingen im letzten Berufsschuljahr wird ermöglicht, die Lehre abzuschließen. Versäumter Unterricht kann gegebenenfalls nachgeholt oder verschoben werden. Für Lehrlinge, die von den Betrieben benötigt wurden (z. B. im Einzelhandel), werden spezielle Angebote geschaffen, damit sie kein Lehrjahr verlieren.

Welche E-Learning-Angebote gibt es?
  • Der stadteigene „Bildungsserver“ stellt eine Sammlung von kostenlosen digitalen Lernressourcen und Tools für das Lernen zu Hause zur Verfügung: lehrerweb.wien/corona
  • Der „Bildungshub Wien“ sammelt Digitalisierungsangebote und informiert auch in einem Newsletter über neue Angebote:  bildungshub.wien
  • Das Programm „Lernplanet von und mit Werner Gruber“ ist auf dem Wiener Stadtsender W24 online verfügbar.
  • Bildungsministerium und ORF haben Unterrichtsvideos zusammengestellt. Die Plattform beinhaltet bisher Kurzvideos, Dokus und Magazinbeiträge: edutube.at

Coronavirus – Einfach erklärt

Was ist ein Virus?

Ein Virus ist ein Erreger, der Tiere und Menschen krank machen kann. Er ist winzig klein und kann mit dem bloßen Auge nicht gesehen werden. Beim Niesen oder Husten kann er von einem Menschen auf den anderen weitergegeben werden. Von manchen Viren bekommt man einen Schnupfen. Beim Corona-Virus bekommt man zum Beispiel hohes Fieber und Husten.

Was du tun solltest:

Am Besten regelmäßig die Hände waschen! Und zwar gründlich für mindestens 20 Sekunden. Das ist so lange wie zwei Mal „Happy Birthday“ zu summen. Wenn du niesen oder husten musst, mach das bitte in deine Armbeuge oder in ein Taschentuch. Wirf das Taschentuch aber gleich in einen Mistkübel.

Was du lassen solltest:

Beim Begrüßen solltest du auf Umarmungen, Bussis, Händeschütteln und High-Fives verzichten. Wenn du krank bist, solltest du nicht in die Schule oder in den Kindergarten gehen. Auch wenn du dich anstecken würdest: Für Kinder ist die Krankheit meist harmlos.

Warum werden Fußball-Spiele abgesagt?

Es sollen sich so wenige Menschen wie möglich anstecken. Deswegen werden die Kontakte eingeschränkt. Denn je mehr Menschen zusammenkommen, desto schneller kann sich die Krankheit ausbreiten. Deshalb werden jetzt Veranstaltungen wo hunderte Menschen hingehen – wie beim Fußball spielen im Stadion – sicherheitshalber für längere Zeit abgesagt.