Maskenpflicht auf Märkten

Maskenpflicht auf Märkten

Ab Samstag, 19.9., gilt laut einer marktpolizeilichen Anordnung auf Wiens Märkten Maskenpflicht – für StandlerInnen und für die KonsumentInnen. Die MitarbeiterInnen des Marktamts werden die KundInnen auf die ab Samstag geltende Maskenpflicht aufmerksam machen. Bei Uneinsichtigkeit kann eine Strafe von 50 Euro verhängt werden.

Zusatzmaßnahmen  für einzelne Märkte

  • Am Karmelitermarkt wurden zusätzlich die Haidgasse und „Im Wird“ gesperrt um zusätzlichen Platz für den Bauernmarkt zu schaffen.
  • Am Rochusmarkt und am Schlingermarkt wurde eine Parkspur gesperrt, sodass dort eine Ausweichmöglichkeit für den Bauernmarkt geschaffen wurde.
  • Am Naschmarkt werden freie Flächen zusätzlich für den Bauernmarkt genutzt.
  • Am Hannovermarkt werden die konsumfreien Freiflächen zusätzlich für die Bauernmärkte genutzt.
  • Am Brunnenmarkt wird der Yppenplatz vom Bauernmarkt mitbenutzt und bei Bedarf auch auf der Piazetta bzw. in die Brunnengasse aufgeteilt.
  • Zusätzliche Bodenmarkierungen mit Kreide auf vielen Märkten. Damit wissen BesucherInnen, wie sie sich richtig anstellen, um den nötigen Abstand zu anderen zu halten.
  • Das Personal auf den Märkten wurde aufgestockt, ergänzt mit einer mobilen Einsatzgruppe, die bei Bedarf rasch vor Ort sein kann und die Besucher auf die Abstandsregelungen hinweist.
  • Mehr Sicherheitsabstände zwischen den Bauernmarktständen noch.
  • Am Viktor-Adlermarkt werden die Bauernmarktstände am gesamten Viktor-Adler-Platz verteilt.
  • Mehr Hinweisschilder, Plakate und laufende Durchsagen.