Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Auswirkungen auf das öffentliche Leben

Seit 1. Mai 2020 sind die Ausgangsbeschränkungen gelockert.

Bitte halten Sie weiterhin Abstand und befolgen Sie die Schutzmaßnahmen. Auch beim Treffen von Freunden und Verwandten.

 

Rausgehen und soziale Kontakte

Darf ich mich im öffentlichen Raum frei bewegen?

Im öffentlichen Raum müssen Sie 1 Meter Abstand zu Personen halten, die nicht im gleichen Haushalt leben. Menschen mit Behinderung sowie deren Begleitpersonen sind von der Abstandsregel ausgenommen.

Beim Betreten geschlossener öffentlicher Räume ist neben dem Abstand auch ein Mund-Nasen-Schutz verpflichtend.

Es wird empfohlen, dass Sie sich auch im privaten Bereich an die Abstandsregel halten.

Diese Regelungen gelten bis Ende Juni 2020 und werden laufend geprüft.

Darf ich FreundInnen oder meine Familie treffen, besuchen oder einladen?

Seit 29. Mai 2020 dürfen sich im öffentlichen Raum bis zu 100 Personen treffen, wenn der Abstand von 1 Meter eingehalten wird. Es wird empfohlen, dass Sie sich auch im privaten Bereich an die Abstandsregel halten.

Besuche in Alten- und Pflegeheimen sind grundsätzlich wieder erlaubt. Es gelten die Regeln und Empfehlungen der jeweiligen Einrichtung.

Seit 1. Juni 2020 sind Besuche in Spitälern wieder möglich. Erlaubt ist aber höchstens eine Besucherin oder ein Besucher pro Patientin oder Patient täglich. Der Gesundheitszustand der BesucherInnen wird am Eingang kontrolliert. BesucherInnen müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten.

Sind Spielplätze geöffnet?

Die Outdoor-Spielplätze sind wieder geöffnet. Spielen in der Sandkiste oder mit Wasser gilt als unbedenklich. Wichtig ist:

  • Hände waschen oder desinfizieren nach dem Spielplatzbesuch und vor dem Essen
  • Abstand von 1 Meter soll eingehalten werden
  • Eltern und Begleitpersonen sind für Kinder verantwortlich
  • Kinder müssen am Spielplatz keinen Mund-Nasen-Schutz tragen

Indoor-Spielplätze dürfen seit 29. Mai 2020 wieder öffnen.

Sind die Trinkbrunnen geöffnet?

Seit 4. Mai 2020 sind Wiens Trinkbrunnen wieder aufgedreht. Bitte trinken Sie nicht direkt aus den Trinkbrunnen, sondern befüllen Sie eine mitgebrachte Flasche.

Sind die Parks und Gärten offen?

Die Parkanlagen und Grünflächen der Stadt Wien und die Bundesgärten Schlosspark Schönbrunn, Augarten, Belvedere sowie die Hofburggärten und das Schloss Laxenburg sind geöffnet.

Halten Sie den Mindestabstand von 1 Meter zu anderen Menschen ein, mit denen Sie nicht im selben Haushalt wohnen.

Liste der Parks in Wien

Welche Straßen sind zusätzlich für FußgängerInnen geöffnet?

Seit 10. April 2020 werden Straßenzüge in temporäre Begegnungszonen umgewandelt. Das heißt, dass Fußgängerinnen und Fußgänger die ausgewählte Fahrbahn benützen dürfen. Ziel ist, mehr Platz zum Rausgehen im dicht verbauten Gebiet zu haben.

Begegnungszonen und geöffnete Straßen – Übersicht

Welche Regeln gelten für Gottesdienste?

Im geschlossenen Gottesdienstraum und im Freien ist der Mindestabstand von 1 Meter einzuhalten. Teilnehmende müssen drinnen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Wenn für bestimmte religiöse Handlungen nötig, gelten die Einschränkungen nicht.

Geschäfte, Gasthäuser, Cafés, Hotels

Welche Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe sind geöffnet?

Alle Geschäfte für Warenverkauf und Dienstleistungsbetriebe können unter Auflagen wieder öffnen.

Die 10-Quadratmeter-Regel pro Kunde gilt seit 30. Mai nicht mehr.

Als Kundin oder Kunde müssen Sie wie das Personal einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Auf Märkten im Freien sowie im Freiluftbereich von Betriebsstätten gibt es keine Maskenpflicht mehr.

Darf ich vorbestellte Speisen beim Gastwirt abholen?

Sie dürfen vorbestellte Speisen selbst bei Drive-Ins, Vorplätzen von Imbissständen, Gastwirten et cetera abholen. Halten Sie den Sicherheitsabstand von 1 Meter ein.

Wann öffnen Gasthäuser und Restaurants?

Gastronomiebetriebe, auch Gastgärten, Eissalons und Hotelrestaurants können seit 15. Mai 2020 wieder für Gäste öffnen.

Private Feiern bis 100 Personen und Sport wie zum Beispiel Dart, Billard und Kegeln sind seit 29. Mai 2020 in Gastronomiebetrieben wieder erlaubt.

Wann öffnen Beherbergungsbetriebe wie Hotels und Pensionen wieder?

Seit 29. Mai 2020 können Hotels und andere Beherbergungsbetriebe wieder öffnen. Als Gast sollten Sie im Vorfeld reservieren und müssen im Eingangsbereich einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Halten Sie mindestens 1 Meter Abstand zu Personen, die nicht im selben Haushalt leben beziehungsweise die Wohneinheit nicht mit Ihnen teilen.

Welche Einschränkungen und Vorgaben müssen Gäste beachten?
  • Lokale dürfen von 6 bis 23 Uhr öffnen
  • Maximal 4 Erwachsene mit ihren minderjährigen Kindern oder alle Personen, die in einem Haushalt leben, dürfen an 1 Tisch sitzen.
  • Es wird empfohlen, den Tisch im Vorfeld zu reservieren.
  • Beim erstmaligen Betreten des Lokalinneren bis zum Einfinden am Tisch müssen Gäste einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Zu Gästen an anderen Tischen muss ein Mindestabstand von 1 Meter bestehen.
  • Im Lokalinneren müssen Gäste keinen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Ab 15. Juni 2020 dürfen Lokale bis 1 Uhr öffnen und Gruppen von mehr als 4 Personen gemeinsam am Tisch sitzen.

Weitere Informationen: Sichere Gastfreundschaft- Gastronomie

Veranstaltungen und Freizeit

Finden Veranstaltungen wieder statt? Sind Kinos, Kultur- und Freizeiteinrichtungen geöffnet?

Theateraufführungen, Kinovorstellungen oder andere Veranstaltungen sind unter Berücksichtigung der allgemeinen Auflagen für Veranstaltungen im Innen- und Freiluftbereich wieder möglich.

Seit 15. Mai 2020 dürfen Archive, Museen, Büchereien, Bibliotheken, Ausstellungen und Tierparks wie der Tiergarten Schönbrunn öffnen.

Seit 29. Mai 2020 dürfen Filmvorführungen sowie Indoor- und Outdoor-Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen stattfinden. Bei Begräbnissen und Hochzeiten gilt eine maximale TeilnehmerInnen-Zahl von 100 Personen im Innen- und Außenbereich.

Bei Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze muss ein Mindestabstand von 1 Meter eingehalten werden.

Ab 1. Juli 2020 sind Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen möglich:

  • Indoor bis 250 Personen
  • Outdoor bis 500 Personen

Ab 1. August 2020 sind Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen möglich:

  • Indoor bis 500 Personen
  • Outdoor bis 750 Personen

Ab 1. August können auch Veranstaltungen mit über 1.000 Personen stattfinden, wenn die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde zustimmt.

Im Innenbereich ist ein Mund-Nasen-Schutz verpflichtend. Wenn bei Veranstaltungen Sitzplätze zugewiesen werden, müssen Sie auf Ihrem Platz keinen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Welche Regeln gelten bei Kunst- und Kulturveranstaltungen?

Eine Kunst- und Kulturveranstaltung kann stattfinden, wenn diese Regeln eingehalten werden:

  • Nur Sitzplätze (bei Veranstaltungen bis 100 Personen auch Stehplätze)
  • Mindestabstand von 1 Meter
  • Mund-Nasen-Schutz im Innenbereich (außer am zugewiesenen Sitzplatz)
  • Menschenansammlungen müssen bei Ein- und Ausgängen, Toiletten, Garderoben et cetera vermieden werden.
  • Erhöhte Hygienemaßnahmen

Sport und Baden

Wie kann ich Sport im Freien betreiben? Sind Gruppentrainings und Kurse möglich?

Sie müssen zu Personen, die nicht in Ihrem Haushalt leben, einen Mindestabstand halten:

  • 1 Meter im öffentlichen Raum
  • 2 Meter auf Sportstätten

Gruppen dürfen unter Einhaltung der Abstandsregel trainieren oder zu einem Sportkurs zusammenkommen. Im öffentlichen Raum außerhalb von Sportstätten darf die Gruppe maximal 10 Personen zählen.

Welche Sportstätten und Sportplätze sind geöffnet?

Seit 15. Mai 2020 dürfen alle Outdoor-Sportstätten und -Sportplätze öffnen.

Seit 29. Mai 2020 dürfen auch alle Indoor-Sportstätten wieder öffnen. Im Innenbereich müssen Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen, außer wenn Sie den Sport ausüben.

Es gilt draußen und drinnen die 2-Meter-Abstandsregel und ein Verbot von Körpernähe und Körperkontakt.

Muss ich einen Mund-Nasen-Schutz beim Sport tragen?

In Indoor-Sportstätten und beim Betreten aller Innenbereiche, zum Beispiel der Toilette, müssen Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Wenn Sie den Sport ausüben, müssen Sie keine Maske tragen. Je nach Sportstätte kann es weitere Vorgaben geben.

Weitere Informationen: Richtlinien für die Nutzung von Sporthallen der Stadt Wien

Wann öffnen die Wiener Bäder wieder?

Seit 29. Mai sind folgende Bäder in Wien geöffnet:

  • 17 Sommerbäder (Theresienbad inklusive Schwimmhalle)
  • 10 Familienbäder (ausgenommen Stammersdorf)
  • Hallenbäder Hütteldorf und Brigittenau
  • Freibereich Jörgerbad (Schwimmhalle bleibt geschlossen)

Ab 16. Juni 2020 öffnet das Hallenbad Floridsdorf.

Weitere Hallen- und Saunabäder der Stadt bleiben voraussichtlich länger geschlossen.

Damit der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann, wird es Beschränkungen geben:

  • Maximale Zahl an Badegästen in einem Bad
  • Bestimmte Zahl von gleichzeitig badenden Personen in einem Becken

Die freien Badeplätze werden in der „Bäderampel“ sowie der Stadt Wien Live-App angezeigt. Sobald ein Bad voll ist, wird das vor Ort durch Hinweisschilder sowie die „Blaue Fahne“ angezeigt.

Gäste können Sportarten wie Volleyball, Tennis oder Minigolf vor Ort ausüben.

Weitere Informationen: Öffnung der Wiener Bäder

Welche Maßnahmen sind in den Wiener Bädern einzuhalten?
  • Menschenansammlungen vermeiden
  • Maximale Zahl an Badegästen
  • 1 Meter Mindestabstand zu anderen Badegästen im gesamten Bad, wenn sie nicht im gemeinsamen Haushalt leben
  • Mindestabstand von 1 bis 2 Meter im Becken
  • Kinder unter 10 Jahren nur in Begleitung Erwachsener
  • Mund-Nasen-Schutz in Innenräumen (ausgenommen Duschen, Zutritt zur Schwimmhalle)
  • Bäderpersonal achtet auf die Sicherheit und den nötigen Abstand und informiert die Gäste entsprechend.

Weitere Informationen: COVID-19-Baderegeln

Was kostet der Eintritt in die Wiener Bäder?

Eintrittspreise in die städtischen Bäder von 29. Mai bis 20. September 2020:

  • Kleinkinder (2014 bis 2020): gratis
  • Kinder (2006 bis 2013): 1 Euro
  • Jugendliche (2002 bis 2005), Saisongäste, InhaberInnen einer Bäderlegitimationskarte und SeniorInnen (ab dem 63. Lebensjahr): 2 Euro
  • Erwachsene (2001 und darunter): 3 Euro

Die einfachen Beträge sollen ein schnelles Bezahlen an den Kassen ermöglichen. Auf die Abstandsregel bei den Bäderkassen wird genau geachtet.

Weitere Informationen: Öffnung der Wiener Bäder

Mund-Nasen-Schutz-Masken

Kann ich eine Mund-Nasen-Schutz-Maske auch selbst machen?

Ja. Jede Art der Abdeckung von Mund und Nase ist besser als keine Bedeckung. Wie gut dieser Mund-Nasen-Schutz funktioniert, hängt davon ab, wie durchlässig das Gewebe ist und wie gut die Maske an Mund und Nase sitzt. Eine Stoffmaske können Sie nach einer gründlichen Reinigung in der Waschmaschine bei 60 bis 90 Grad Celsius mehrmals verwenden.

Anleitungen zum Selber machen:

Download (PDF)

Download (PDF)

Download (PDF)

Wo muss ich einen Mund-Nasen-Schutz tragen?
  • Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe
  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Geschlossene öffentliche Räume, zum Beispiel Bahnhofshallen, U-Bahn-Stationen
  • Taxis und Fahrgemeinschaften
  • Museen, Bibliotheken, Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (außer mit zugewiesenem Platz)
  • Indoor-Sportstätten (außer bei der Sportausübung)
  • Eingangsbereich von Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben
  • Beim erstmaligen Betreten des Lokalinneren bis zum Einfinden am Tisch
  • Innenbereiche in Schwimmbädern (außer Schwimmhallen und Duschen)
  • Behörden und Gerichte, wenn dort vorgegeben
  • Ausbildungseinrichtungen, wenn dort vorgegeben

Ab 15. Juni soll die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht nur mehr in folgenden Bereichen gelten:

  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Gesundheitsbereich inklusive Apotheken
  • Dienstleistungen, wenn der 1-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann
Wo bekomme ich einen Mund-Nasen-Schutz?

Mund-Nasen-Schutz-Masken werden in manchen Supermärkten gratis verteilt, in anderen sind sie zum Selbstkostenpreis erhältlich. Sie können auch eine selbstgemachte Maske verwenden oder Mund und Nase mit einem Tuch oder Schal bedecken.

 

Warum ist es wichtig, dass ich einen Mund-Nasen-Schutz trage?

Wenn Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen, helfen Sie dabei, andere nicht unabsichtlich anzustecken. Das Tragen der Mund-Nasen-Schutz-Masken soll die Verbreitung des Coronavirus durch Tröpfchen reduzieren.

Schützt mich ein Mund-Nasen-Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus?

Ein Mund-Nasen-Schutz schützt Sie nicht vor einer Infektion durch das Coronavirus, aber er hilft, die Verbreitung des Coronavirus durch Tröpfchen zu reduzieren. Wichtig ist, dass Sie den Sicherheitsabstand von mindestens 1 Meter zu anderen Personen weiterhin einhalten.

Was muss ich beim Tragen einer Mund-Nasen-Schutzes beachten?
  • Der Mund-Nasen-Schutz muss eng anliegen.
  • Reinigen Sie Ihre Hände gründlich mit Seife oder Desinfektionsmittel, bevor Sie den Mund-Nasen-Schutz anlegen.
  • Greifen Sie den Mund-Nasen-Schutz möglichst nicht an, wenn Sie ihn tragen.
  • Wechseln Sie den Schutz, sobald dieser durch die Atemluft feucht geworden ist.
  • Wechseln Sie den Schutz spätestens nach 3 bis 4 Stunden.
  • Greifen Sie den Mund-Nasen-Schutz beim Ablegen nicht vorne an, sondern an den Befestigungsbändern.
  • Reinigen Sie Ihre Hände nochmals gründlich.
  • Entsorgen Sie den Mund-Nasen-Schutz im Restmüll.
  • Wenn Sie einen waschbaren Schutz haben, können Sie ihn wiederverwenden. Voraussetzung ist, dass Sie ihn bei 60 bis 90 Grad Celsius waschen und danach gut trocknen lassen.

Müssen auch Kinder, Kleinkinder und Babys einen Mund-Nasen-Schutz tragen?

Eine Maskenpflicht wie bei Erwachsenen gilt für Kinder erst ab dem vollendeten 6. Lebensjahr.

Für welche Personen ist weiters eine Ausnahme von der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht möglich?

Aus gesundheitlichen Gründen kann der Mund-Nasen-Schutz zum Beispiel für Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen, mit Angststörungen, mit fortgeschrittener Demenz, mit schwerer intellektueller Behinderung, mit Asthma oder ADHS unzumutbar sein.

Wird es Strafen geben, wenn ich keinen Mund-Nasen-Schutz trage?

Bei Verstößen gegen gewisse Maßnahmen darf die Polizei Organmandate ausstellen. Dazu zählt die Maskenpflicht in allen Geschäften, Dienstleistungsbetrieben, in den öffentlichen Verkehrsmitteln und geschlossenen öffentlichen Räumen, in Taxis und Fahrgemeinschaften. Wenn Sie die Maskenpflicht nicht einhalten, drohen 25 Euro.

 

Darf ich trotz Vermummungsverbots Mund-Nasen-Schutz-Masken auch im öffentlichen Raum tragen?

Das Bedecken von Mund und Nase ist in der jetzigen Situation aus gesundheitlichen Gründen notwendig. Aus diesem Grund ist das Tragen einer Gesichtsbedeckung jederzeit erlaubt.

Wo kann ich einen gebrauchten Mund-Nasen-Schutz entsorgen?

Entsorgen Sie den Mund-Nasen-Schutz unbedingt im Restmüll und nicht im Altpapier. Falls Sie einen waschbaren Schutz haben, können Sie ihn wiederverwenden, wenn Sie ihn bei 60 bis 90 Grad Celsius waschen und danach gut trocknen lassen.

Gelten Gesichtsvisiere als Mund-Nasen-Schutz?

Seit 1. Mai 2020 können Sie statt einer Maske auch ein Visier aus durchsichtigem Hartmaterial tragen, welches Mund, Nasen, Augen und Kinn abdeckt.

Verkehr

Welche Regeln muss ich bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel einhalten?

Halten Sie zu Menschen, mit denen Sie nicht im gemeinsamen Haushalt leben, 1 Meter Abstand. Personen mit Behinderungen und ihre Begleitpersonen sind von der Abstandsregel ausgenommen.

Sie müssen einen Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln tragen. Für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr und Personen, für die er aus gesundheitlichen Gründen unzumutbar ist, ist der Mund-Nasen-Schutz nicht verpflichtend.

Aktuelle Fahrpläne und Infos der Wiener Linien

Wie fahren U-Bahn, Straßenbahn, S-Bahn und Busse?

Die U-Bahn, Bus und Straßenbahn fahren wieder im normalen Takt.

Aktuelle Fahrpläne und Infos der Wiener Linien

Dürfen mehrere Personen mit dem Taxi fahren? Welche Regeln gelten für Fahrgemeinschaften?

Für Taxis gilt die gleiche Regelung wie für Fahrgemeinschaften: Mund-Nasen-Schutz ist verpflichtend (außer für Kinder bis zum vollendeten 6.  Lebensjahr), es dürfen maximal 2 Personen in jeder Reihe sitzen.

Haustiere

Welche Pflichten und Möglichkeiten habe ich als Hundehalterin oder Hundehalter?

Sie müssen weiterhin mit Ihrem Hund Gassi gehen. Die Hundezonen sind geöffnet. Vermeiden Sie dabei den Kontakt mit Menschen, mit denen Sie nicht zusammenwohnen. Halten Sie mindestens 1 Meter Abstand.

Mehr Informationen – auch zu Hundehalterinnen und Hundehaltern in Quarantäne oder zum Umgang mit Listenhunden: Coronavirus und Hunde bzw. Haustiere

Kann sich mein Haustier mit dem Coronavirus anstecken oder selbst ansteckend für mich sein?

Bei intensivem Kontakt mit infizierten Personen könnten Tiere Viren aufnehmen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt lässt sich die Übertragung von Tier zu Mensch nicht ausschließen; sie gilt aber als unwahrscheinlich. Achten Sie jedenfalls auf die auch sonst übliche Hygiene.

Öffentliche Einrichtungen

Sind die Ämter der Stadt Wien offen? Kann ich Amtswege erledigen?

Der persönliche KundInnen-Kontakt in den Bezirksämtern und Abteilungen des Magistrats ist derzeit noch eingeschränkt. Bitte bringen Sie Ihre Anliegen nach Möglichkeit per Post, online im Virtuellen Amt, per E-Mail oder telefonisch ein. In Notfällen nehmen Sie bitte im Vorfeld telefonisch Kontakt mit der zuständigen Stelle auf.

Seit 15. Mai 2020 ist der persönliche Besuch der Servicestellen unter folgenden Bedingungen möglich: Terminreservierung im Vorfeld, Mund-Nasen-Schutz, Mindestabstand von 1 Meter und spezielle Hygienemaßnahmen. Sie können online, per E-Mail oder telefonisch den persönlichen Termin reservieren.

Termin reservieren – Ämter der Stadt Wien

Beachten Sie die Coronavirus-Sicherheitsvorkehrungen in den Wiener Ämtern.

Sind standesamtliche Trauungen möglich?

Anmeldungen zu Hochzeiten und Verpartnerungen sind wieder möglich. Sie können jedoch nur mit Termin aufs Standesamt kommen.

Weitere Informationen: Hochzeiten und Verpartnerungen am Standesamt während der Corona-Krise

Sind die Mistplätze geöffnet? Kann ich Sperrmüll, Elektrogeräte oder Sondermüll zum Mistplatz bringen?

12 Mistplätze sind für Privatpersonen geöffnet. Es gelten Einschränkungen und Maskenpflicht.

Weitere Informationen: Eingeschränkte Mistplatzöffnung – Vorgaben

Die Altstoff-Sammelstellen stehen wie gewohnt zur Verfügung und werden regelmäßig geleert.

Einreise aus Nachbarstaaten und Durchreise

Darf ich aus Nachbarstaaten nach Österreich einreisen?

Sie dürfen nach Österreich einreisen, wenn Sie ein ärztliches Attest über einen negativen Coronavirus-Test vorweisen. Das Attest darf bei der Einreise nicht älter als 4 Tage sein.

Österreicherinnen und Österreicher sowie Personen mit Wohnsitz in Österreich dürfen ohne Attest einreisen, müssen dann aber 14 Tage in Heimquarantäne. Wenn Sie einen Coronavirus-Test machen und dieser negativ ist, können sie die Heimquarantäne beenden.

Ausnahmen zu diesen Regelungen:

  • Berücksichtigungswürdige Gründe im familiären Kreis
  • Zwingende Gründe der Tierversorgung
  • Besondere medizinische Gründe
  • Güterverkehr
  • Gewerblicher Verkehr
  • PendlerInnen-Berufsverkehr

Weitere Informationen: Grenzkontrollmaßnahmen an Österreichs Grenzen

Aus welchen familiären Gründen und zu welchen besonderen Anlässen ist die Einreise aus Nachbarstaaten ohne ärztliches Attest oder Quarantäne erlaubt?

Zum Beispiel:

  • Besuche von Familienangehörigen bei Krankheit oder im Rahmen von Obsorgepflichten
  • Besuch von nahen Verwandten
  • Besuch der Lebenspartnerin oder des Lebenspartners
  • Taufe, Geburtstag, Begräbnis oder Hochzeit

Bei einer Kontrolle muss der Grund beziehungsweise der Anlass für die Einreise glaubhaft gemacht werden, etwa durch die Vorlage einer Geburtsurkunde, einer Meldebestätigung oder Passkopie des Familienmitgliedes.

Weitere Informationen: Grenzkontrollmaßnahmen an Österreichs Grenzen

Darf ich, um ein Ziel in Österreich zu erreichen, übers Ausland fahren, zum Beispiel übers kleine oder große Deutsche Eck?

Als Durchreisende beziehungsweise Durchreisender dürfen Sie für einen Familienbesuch oder Urlaub in Österreich die Grenzen zu Nachbarländern passieren und wieder nach Österreich einreisen. Ein ärztliches Attest über einen negativen Coronavirus-Test oder eine Heimquarantäne ist in diesem Fall nicht erforderlich. Ist der Zweck Ihrer Reise touristisch, müssen Sie dies bei der Kontrolle nachweisen, zum Beispiel durch eine Buchungsbestätigung, Meldebescheinigung oder Rechnungen.