Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Auswirkungen auf das öffentliche Leben

Bitte halten Sie weiterhin Abstand und befolgen Sie die Schutzmaßnahmen.

Mund-Nasen-Schutz-Masken

Wo muss ich einen Mund-Nasen-Schutz tragen?
  • In öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis und Flugzeugen
  • In U-Bahn-Stationen, an Bahnsteigen, Haltestellen, Bahnhöfen und Flughäfen
  • In Apotheken, Supermärkten, Einkaufszentren und anderen Geschäften
  • Auf Lebensmittelmärkten und anderen Märkten
  • In Dienstleistungsbetrieben
  • In Amtshäusern
  • Bei Demonstrationen
  • In geschlossenen Räumen an öffentlichen Orten, zum Beispiel in unterirdischer Passage)
  • In Pflegeheimen, Krankenhäusern, Kuranstalten

Achtung: Gesichtsvisiere und Kinnvisiere sind nicht mehr erlaubt. Sie gelten nicht mehr als Mund-Nasen-Schutz.

Schützt mich ein Mund-Nasen-Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus?

Ein Mund-Nasen-Schutz schützt Sie nicht vor einer Infektion durch das Coronavirus. Aber er verringert die Verbreitung des Coronavirus durch Tröpfchen beim Sprechen, Husten und Niesen. Wichtig ist, dass Sie den Sicherheitsabstand von mindestens 1 Meter zu anderen Personen weiterhin einhalten.

Was muss ich beim Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beachten?
  • Der Mund-Nasen-Schutz muss eng anliegen.
  • Reinigen Sie Ihre Hände gründlich mit Seife oder Desinfektionsmittel, bevor Sie den Mund-Nasen-Schutz anlegen.
  • Greifen Sie den Mund-Nasen-Schutz möglichst nicht an, wenn Sie ihn tragen.
  • Wechseln Sie den Schutz, sobald dieser durch die Atemluft feucht geworden ist.
  • Wechseln Sie den Schutz spätestens nach 3 bis 4 Stunden.
  • Greifen Sie den Mund-Nasen-Schutz beim Ablegen nicht vorne an, sondern an den Befestigungsbändern.
  • Reinigen Sie Ihre Hände nochmals gründlich.
  • Entsorgen Sie den Mund-Nasen-Schutz im Restmüll.
  • Wenn Sie einen waschbaren Schutz haben, können Sie ihn wiederverwenden. Voraussetzung ist, dass Sie ihn bei 60 bis 90 Grad Celsius waschen und danach gut trocknen lassen. Bewahren Sie ihn bis zum Waschen in einem verschließbaren Plastikbeutel auf.

Müssen auch Kinder, Kleinkinder und Babys einen Mund-Nasen-Schutz tragen?

Eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht gilt für Kinder erst ab dem vollendeten 6. Lebensjahr.

Für welche Personen ist weiters eine Ausnahme von der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht möglich?

Aus gesundheitlichen Gründen kann die Mund-Nasen-Schutzmaske zum Beispiel für Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen, Angststörungen, fortgeschrittener Demenz, schwerer intellektueller Behinderung, Asthma oder ADHS unzumutbar sein.

Dann kann die Mund-Nasen-Schutzmaske durch ein Gesichtsvisier oder eine ähnliche Schutzvorrichtung ersetzt werden. Wenn das auch nicht zumutbar ist, gilt die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht nicht. Bei Kontrollen muss der Grund für die Ausnahme durch eine Bestätigung einer in Österreich berufstätigen Ärztin oder eines in Österreich berufstätigen Arztes nachgewiesen werden.

Wo kann ich einen gebrauchten Mund-Nasen-Schutz entsorgen?

Entsorgen Sie den Mund-Nasen-Schutz unbedingt im Restmüll und nicht im Altpapier. Falls Sie einen waschbaren Schutz haben, können Sie ihn wiederverwenden, wenn Sie ihn bei 60 bis 90 Grad Celsius waschen und danach gut trocknen lassen.

Gelten Gesichtsvisiere oder Schals und Tücher als Mund-Nasen-Schutz?

Sie können Mund und Nase auch mit einem Schal oder Tuch bedecken. Spätestens nach Durchfeuchtung müssen Sie die Bedeckung waschen.

Gesichtsvisiere und Kinnvisiere sind nicht mehr erlaubt. Ein Mund-Nasen-Schutz muss eng anliegen. Bei Gesichtsschildern oder Kinnvisieren ist das nicht der Fall.

Aus gesundheitlichen Gründen kann der Mund-Nasen-Schutz durch ein Gesichtsvisier oder eine ähnliche Schutzvorrichtung ersetzt werden. Bei Kontrollen muss der Grund für die Ausnahme durch eine Bestätigung einer in Österreich berufstätigen Ärztin oder eines in Österreich berufstätigen Arztes nachgewiesen werden.

Kann ich eine Mund-Nasen-Schutz-Maske auch selbst machen?

Ja. Wie gut der Mund-Nasen-Schutz funktioniert, hängt davon ab, wie durchlässig das Gewebe ist und wie gut die Maske an Mund und Nase sitzt. Eine Stoffmaske können Sie nach einer gründlichen Reinigung in der Waschmaschine bei 60 bis 90 Grad Celsius mehrmals verwenden.

Anleitungen zum Selber machen:

Download (PDF)

Download (PDF)

Download (PDF)

Soziales Leben und Beziehungen

Wie gelten die Ausgangsbeschränkungen? In welchen Fällen darf ich trotzdem rausgehen?

Die Ausgangsbeschränkungen gelten rund um die Uhr.

Sie dürfen Ihren privaten Wohnbereich nur noch aus folgenden Gründen verlassen:

  1. Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum, zum Beispiel in einem medizinischen Notfall
  2. Betreuung von und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen sowie Ausübung familiärer Rechte und Erfüllung familiärer Pflichten, zum Beispiel minderjährige Kindern besuchen
  3. Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens
  4. Beruf und Ausbildung, sofern erforderlich
  5. Körperliche und psychische Erholung im Freien, zum Beispiel spazieren gehen, joggen, Gassi gehen
  6. Behördliche oder gerichtliche Termine, die sich nicht aufschieben lassen

An öffentlichen Orten müssen Sie einen Mindestabstand von 1 Meter gegenüber Personen einhalten, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben. In öffentlichen, geschlossenen Räumen müssen Sie zusätzlich einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Was bedeutet „Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens“?

Neben Versorgung mit Grundgütern ist hier auch gemeint:

  • Deckung eines Wohnbedürfnisses, zum Beispiel den Zweitwohnsitz aufsuchen
  • Kontakt mit der Lebensgefährtin oder dem Lebensgefährten, falls sie oder er nicht im gemeinsamen Haushalt lebt
  • Kontakt mit einzelnen engsten Angehörigen (Eltern, Kindern und Geschwistern)
  • Kontakt mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen, mit denen Sie sich in der Regel mehrmals in der Woche treffen
  • Religiöse Grundbedürfnisse, zum Beispiel Friedhof, Kirchen oder andere Gotteshäuser besuchen
  • Grundversorgung von Tieren
  • Jeder Arztbesuch, auch wenn nicht dringend
  • COVID-19-Testung
  • Teilnahme an gesetzlich vorgesehenen Wahlen und Gebrauch von gesetzlich vorgesehenen Instrumenten der direkten Demokratie
  • Betreten von Betriebsstätten, deren Betreten erlaubt ist
  • Teilnahme an bestimmten erlaubten Veranstaltungen
Welche Regeln gelten für Kontakte mit anderen Personen?

Schränken Sie die Kontakte möglichst ein. Trotz Ausgangsbeschränkungen dürfen Sie Personen außerhalb des eigenen Haushalts treffen.

Als einzelne Person dürfen Sie mehrere Personen eines anderen Haushalts treffen oder besuchen, wenn es sich um

  • engste Angehörige (Eltern, Kinder und Geschwister)
  • oder wichtige Bezugspersonen, mit denen Sie sich in der Regel mehrmals in der Woche treffen, handelt.

Bei Kindern gelten folgende Ausnahmen:

  • Minderjährige Kinder dürfen ihre Eltern besuchen, wenn sie nicht bei diesen wohnen.
  • Großeltern dürfen auf ihre minderjährigen Enkelkinder aufpassen.
  • Minderjährige Kinder dürfen auch durch Tageseltern, NachbarInnen oder BabysitterInnen beaufsichtigt werden.
  • Beim Besuch bei Ihren Freunden oder Ihren eigenen Eltern dürfen Sie als aufsichtspflichtiger Elternteil Ihre minderjährigen Kinder mitnehmen.
Wo gilt der verpflichtende Mindestabstand von 1 Meter?

An öffentlichen Orten müssen Sie mindestens 1 Meter Abstand zu Personen einhalten, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben. In öffentlichen geschlossenen Räumen ist außerdem ein Mund-Nasen-Schutz verpflichtend.

Darf ich mich im öffentlichen Raum frei bewegen? Darf ich draußen Freunde treffen?

Beachten Sie die Ausgangsbeschränkungen, sie gelten rund um die Uhr. Verbringen Sie die Zeit mit jenen Menschen, mit denen Sie im gemeinsamen Haushalt leben.

Treffen sind nur mit Ihrer Lebenspartnerin oder Ihrem Lebenspartner, einzelnen engsten Angehörigen oder Bezugspersonen erlaubt. Familienzusammenkünfte sind untersagt.

Halten Sie im öffentlichen Raum 1 Meter Abstand zu Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben. Menschen mit Behinderung sowie deren Begleitpersonen sind von der Abstandsregel ausgenommen.

Welche Regeln gelten bei der Religionsausübung?

Religionsgemeinschaften haben für ihre Veranstaltungen Maßnahmen gesetzt: Mund-Nasen-Schutz, Hygienemaßnahmen, eingeschränkter Gesang und 1-Meter-Mindestabstand.

Welche Regeln gelten für Trauungen, Geburtstags-, Hochzeits- und andere private Feiern?

Private Feiern, etwa Geburtstags- oder Hochzeitsfeiern, gelten als Veranstaltungen und sind daher nicht erlaubt, auch nicht im Freien.

Von den Veranstaltungsbeschränkungen nicht erfasst ist der private Haushalt, Feiern in Garagen, Gärten, Schuppen oder Scheunen sind aber untersagt.

Welche Regeln gelten für Begräbnisse und Trauerfeiern?

Begräbnisse dürfen mit höchstens 50 Personen stattfinden. Gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, müssen Sie einen Abstand von mindestens 1 Meter einhalten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Ich habe Angehörige im Behindertenheim oder Pflegewohnhaus. Was muss ich beachten?

Besuche sind nur eingeschränkt möglich:

  • Pro Woche darf 1 Besuchsperson pro Bewohnerin oder Bewohner kommen. Bei Behindertenwohnheimen sind es 2 Personen.
  • Besucherinnen und Besucher müssen entweder ein negatives Testergebnis vorweisen oder eine geeignete Atemschutzmaske tragen. Bei einem Antigentest darf die Probeabnahme höchstens 24 Stunden zurückliegen, bei einem PCR-Test höchstens 48 Stunden.
  • Der Mindestabstand von 1 Meter und ein Mund-Nasen-Schutz sind verpflichtend.

Die Palliativ- und Hospizbegleitung sowie Seelsorge zu kritischen Lebensereignissen ist davon ausgenommen.

Bitte beachten Sie weitere Vorgaben der jeweiligen Einrichtung.

Sind Besuche im Krankenhaus möglich?

Besuche in Wiener Krankenhäusern sind bis auf Weiteres untersagt und nur in Ausnahmefällen möglich.

Ausnahmen:

  • Minderjährige dürfen 2 Personen pro Tag empfangen.
  • Personen in kritischen Lebenssituationen dürfen 1 Person pro Tag empfangen.
  • Personen, die mindestens 1 Woche im Spital sind, dürfen 1 Person pro Woche empfangen.
  • Schwangere dürfen bei Untersuchungen während der Schwangerschaft und bei der Geburt von 1 Person begleitet werden.
  • Mütter mit Neugeborenen dürfen nach der Geburt 1 Person empfangen.

Der Mindestabstand von 1 Meter und ein Mund-Nasen-Schutz sind verpflichtend.

Weitere Informationen: Besuchsverbot für Spitäler des Wiener Gesundheitsverbunds

Bitte beachten Sie weitere Vorgaben der jeweiligen Einrichtung.

Gastronomie und Hotelgewerbe

Welche Einschränkungen gelten für Lokale, Cafés und Restaurants?

Gastronomie-Betriebe dürfen von 6 bis 19 Uhr Essen und Getränke zur Abholung anbieten. Die Speisen dürfen Sie nicht vor Ort konsumieren. Gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, müssen Sie einen Abstand von mindestens 1 Meter einhalten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Die Lieferung von Speisen ist rund um die Uhr möglich. Daher darf ein Restaurant auch nach 19 Uhr in Betrieb sein und Speisen zubereiten.

Von den Einschränkungen ausgenommen sind:

  • Kantinen zur Versorgung betreuter oder betriebsangehöriger Personen
  • Beherbergungsbetriebe zur Versorgung der Gäste
  • Essensausgabe, zum Beispiel in Obdachlosenunterkünften und Frauenhäusern
Haben Hotels und andere Beherbergungsbetriebe geöffnet?

Beherbergungsbetriebe dürfen nur in Ausnahmefällen genutzt werden, dazu zählen:

  • Zum Zweck der Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen
  • Aus beruflichen Gründen (Geschäftsreisen) und zu Ausbildungszwecken
  • Zur Stillung eines dringenden Wohnbedürfnisses

Bitte beachten Sie den Mindestabstand und weitere Vorgaben des jeweiligen Betriebs.

Geschäfte und Märkte

Welche Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe sind offen, welche geschlossen? Welche Regeln gelten?

Der Handel ist weitgehend geschlossen. Ausnahmen:

  • Lebensmittelhandel
  • Gesundheitsbereich mit Apotheken und Drogerien
  • Agrar- und Tierfutterhandel
  • Sicherheits- und Notfallprodukte-Handel
  • Tankstellen mit Waschanlagen
  • Banken
  • Post
  • Handyshops
  • Trafiken
  • Abfallentsorger
  • Nicht körpernahe Dienstleistungsbetriebe, zum Beispiel Putzereien und Schneidereien, Fahrrad- und Kfz-Werkstätten und -Verleih
  • Alle medizinischen Dienstleistungsbetriebe

Die Öffnungszeiten sind eingeschränkt auf 6 bis 19 Uhr, längere Öffnungszeiten gibt es nur für Apotheken, Tankstellen und Lieferdienste. Ein Mund-Nasen-Schutz und der Mindestabstand von 1 Meter sind verpflichtend.

Im Handel müssen pro Kundin oder pro Kunde 10 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Zum Beispiel sind in einem Geschäft mit 100 Quadratmetern 10 Personen erlaubt. Bei weniger als 10 Quadratmeter Verkaufsfläche darf 1 Person den Laden betreten.

Betriebe mit körpernahen Dienstleistungen wie Friseur- und Kosmetik-Studio sind geschlossen. Diese Dienstleistungen dürfen auch nicht bei Hausbesuchen angeboten werden.

Welche Regeln gelten für Lebensmittel- und andere Märkte?

Sie müssen auf den Märkten einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Bitte beachten Sie außerdem die Schilder und Bodenmarkierungen zur Einhaltung des nötigen Sicherheitsabstandes.

Finden die Weihnachtsmärkte heuer statt?

Bis auf Weiteres finden keine Weihnachtsmärkte statt.

Veranstaltungen und Freizeit

Welche Freizeit- und Kultur-Einrichtungen haben geöffnet?

Alle Freizeit- und Kulturbetriebe, auch Bibliotheken, bleiben geschlossen.

Parks sind weiterhin geöffnet.

Finden Veranstaltungen statt?

Untersagt sind kulturelle Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Hochzeitsfeiern, Geburtstagsfeiern, Filmvorführungen, Fahrten mit Reisebussen oder Ausflugsschiffen zu touristischen Zwecken, Ausstellungen, Kongresse, Fach- und Publikumsmessen oder Gelegenheitsmärkte.

Erlaubt sind:

  • Berufliche, religiöse und politische Zusammenkünfte, sofern nicht digital möglich
  • Demonstrationen mit Mund-Nasen-Schutz und unter Einhaltung des Mindestabstands
  • Begräbnisse mit höchstens 50 Personen
  • Zusammenkünfte im privaten Wohnbereich
  • Proben und künstlerische Profi-Darbietungen ohne Publikum
  • Profi-Sportveranstaltungen ohne Publikum

Sport und Baden

Welche Sportarten darf ich ausüben?

Einzel- und Freizeitsport im Freien ist erlaubt, wenn es nicht zu Körperkontakt kommt, also zum Beispiel Laufen oder Fahrradfahren. Beachten Sie den Mindestabstand von 1 Meter. Kontaktsportarten sind bis auf Weiteres untersagt, außer im Profi-Sport.

Welche Sportanlagen sind geöffnet? Welche Regeln gelten?

Sportanlagen, Sporthallen, Kletterhallen und Fitnessstudios sind für Hobby-Sport geschlossen. Das gilt auch für Sportarten ohne Körperkontakt, zum Beispiel Eislaufplätze oder Leichtathletikanlagen. Für Profi-Sport bleiben Sportanlagen offen.

Sind die Wiener Bäder geöffnet?

Nein, die Schwimmhallen und Sauna-Abteilungen der Wiener Bäder sind geschlossen. Brausebäder bleiben zu den bisherigen Öffnungszeiten geöffnet.

Verkehr

Welche Regeln muss ich bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel einhalten?

Sie müssen einen Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln, in U-Bahn-Stationen, auf Bahnsteigen und bei Haltestellen tragen. Für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr und Personen, für die er aus gesundheitlichen Gründen unzumutbar ist und die ein ärztliches Attest vorweisen können, ist der Mund-Nasen-Schutz nicht verpflichtend.

Halten Sie zu Menschen, mit denen Sie nicht im gemeinsamen Haushalt leben, 1 Meter Abstand. Personen mit Behinderungen und ihre Begleitpersonen sind von der Abstandsregel ausgenommen. Beim Ein- und Aussteigen oder aufgrund vieler Fahrgäste dürfen Sie, wenn nötig, von der Abstandsregel abweichen.

Aktuelle Fahrpläne und Infos – Wiener Linien

Achtung: Gesichtsvisiere und Kinnvisiere sind nicht mehr erlaubt. Sie gelten dann nicht mehr als Mund-Nasen-Schutz.

Dürfen mehrere Personen mit dem Taxi fahren? Welche Regeln gelten für Fahrgemeinschaften?

Für Taxis und Fahrgemeinschaften ist ein Mund-Nasen-Schutz verpflichtend. Es dürfen maximal 2 Personen in jeder Reihe sitzen, es sei denn, die Fahrgäste leben im selben Haushalt.

Davon ausgenommen ist, wenn nicht anders möglich, der Transport von Kindergartenkindern, Schülerinnen und Schülern oder Menschen mit Behinderung.

Öffentliche Einrichtungen

Sind die Ämter der Stadt Wien offen? Kann ich Amtswege erledigen?

Der persönliche KundInnen-Kontakt in den Bezirksämtern und Abteilungen des Magistrats ist eingeschränkt. Bitte bringen Sie Ihre Anliegen nach Möglichkeit per Post, online im Virtuellen Amt, per E-Mail oder telefonisch ein. In Notfällen nehmen Sie bitte im Vorfeld telefonisch Kontakt mit der zuständigen Stelle auf.

Sind standesamtliche Trauungen möglich?

Bei allen Hochzeiten am Standesamt Wien dürfen bis auf Weiteres nur das Brautpaar und, falls notwendig, eine Dolmetscherin oder ein Dolmetscher anwesend sein. Anmeldungen für Trauungen sind nicht möglich.

Weitere Informationen: Hochzeiten und Verpartnerungen am Standesamt während der Corona-Krise – Stadt Wien

Sind die Mistplätze geöffnet? Kann ich Sperrmüll, Elektrogeräte oder Sondermüll zum Mistplatz bringen?

13 Mistplätze sind für Privatpersonen geöffnet.

Die Altstoff-Sammelstellen stehen wie gewohnt zur Verfügung und werden regelmäßig geleert.