Parteienverkehr in Ämtern nur noch elektronisch

Parteienverkehr in Ämtern nur noch elektronisch

Um die Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus so gering wie möglich zu halten, haben die Bezirksämter und Dienststellen der Stadt Wien – die Parteienverkehr mit Antragstellungen anbieten – auf Online-Betrieb und Telefonservice umgestellt. Diese Maßnahme dient sowohl dem Schutz der BürgerInnen als auch MitarbeiterInnen der Stadt Wien.

In absolut dringend notwendigen Fällen kann über die Bezirksämter oder Dienststelle eine telefonische Terminvereinbarung erfolgen (Bankomatkartenverlust, Schlüssel verloren, etc.).

Bis auf weiteres sollten Amtswege und Anträge online abgewickelt werden. Das Online-Portal der Stadt Wien bietet in seinem Virtuellen Amt alle Voraussetzungen dafür. Sind die Amtswege nicht dringend, sollten diese überhaupt bis auf weiteres verschoben werden.

Die Bereiche der Basisversorgung von Wien stehen weiterhin, wie bisher, zur Verfügung. Dazu zählen die Wiener Spitäler und Betreuungseinrichtungen, Einsatzkräfte, Müllabfuhr, Öffis, Wasser-, Gas- und Stromversorgung, etc.

Kindergärten, Volksschulen, AHS-Unterstufen und Neue Mittelschulen (NMS) bleiben für Kinder mit wirklich dringendem Betreuungsbedarf geöffnet.