Sicherheits-Siegel gegen Corona

Sicherheits-Siegel gegen Corona

Die Fachgruppe Hotellerie der Wirtschaftskammer Wien hat in den letzten Wochen ein eigenes Sicherheits-Siegel für ihre Mitgliedsbetriebe entwickelt. Mit einer Reihe von gezielten Maßnahmen in insgesamt sechs Bereichen wird die Sicherheit in den Wiener Beherbergungsbetrieben erhöht. Beginnend mit Fiebermessungen für MitarbeiterInnen bei Dienstbeginn, einem eigenen Covid-19-Beauftragten, zusätzlichen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen, der Digitalisierung von Aushängen und Menükarten und weiteren Maßnahmen wird der Schutz für Gäste und Mitarbeiter vor einer Ansteckung erhöht. Nach außen sichtbar werden die Maßnahmen mit dem „Safe Stay“-Sicherheits-Siegel, das die Beherbergungsbetriebe im Eingangsbereich anbringen können. Überprüft wird die Einhaltung der Vorgaben des Sicherheits-Siegels gemeinsam von Wirtschaftskammer Wien und WienTourismus. Es kann von Wiener Beherbergungsbetrieben beantragt werden.

Alle Infos unter: www.wko.at

„Safe Travels“-Marke: Einheitlicher Sicherheitsstandard für globale Tourismusindustrie

Die Marke „Safe Travels“ ist die weltweit erste globale Sicherheits- und Hygienemarke für die Reisebranche, die speziell zur Bekämpfung von Covid-19 entwickelt wurde. Sie wurde vom World Travel & Tourism Council (https://wttc.org), der Organisation zur Förderung nachhaltigen Tourismuswachstums mit Hauptsitz in London unter Mitwirkung von Regierungen, Gesundheitsexperten, Verbänden sowie mit Unterstützung der UNWTO ins Leben gerufen. „Safe Travels“ kann von einzelnen Organisationen und Destinationen eingesetzt werden, die höchstmögliche Sicherheitsstandards für ihre Gäste gewährleisten wollen. Besonderes Augenmerk liegt auf konsistenten und global gültigen Regeln.

Angesprochen werden beispielsweise Hotels, Restaurants, Fluglinien und Flughäfen, Reiseveranstalter, Museen, Attraktionen, der Shoppingbereich oder Autovermietungen. Kriterien für weitere Bereiche sind in Vorbereitung. Der WienTourismus als offizielle Destinations-Marketing und -Management-Agentur der Stadt nimmt ebenso daran teil. „Safe Travels“ ist keine Zertifizierung, sondern basiert auf einer Selbstbeurteilung der teilnehmenden Institutionen anhand fix definierter Kriterien. Sämtliche Details, welche Anforderungen zu erfüllen sind, und weitere Informationen sind ab sofort auf https://b2b.wien.info zu finden. Für teilnehmende Institutionen fallen keine Kosten an, eine WTTC-Mitgliedschaft ist nicht notwendig.