Tageszentren öffnen wieder

Die Wiener Tageszentren und PensionistInnen-Klubs öffnen seit 2. Juni etappenweise

Die schrittweise Öffnung der Tageszentren des Fonds Soziales Wien passiert so: Im Juni können zunächst KundInnen mit dringendem Bedarf kommen. Die Tageszentren rechnen mit jeweils 20 bis 30 BesucherInnen täglich. Bei allen Angeboten wie Ergotherapie, Physiotherapie, Gedächtnistraining und Kreativgruppen wird auf die Einhaltung des Mindestabstands geachtet. Bei der Körperpflege ist ein chirurgischer Mund-Nasen-Schutz verpflichtend und es gelten auch darüber hinaus klar definierte Hygieneregeln. Kundinnen und Kunden mit erhöhtem Infektionsrisiko wird empfohlen, noch bis Juli zu warten, bevor sie ein Tageszentrum besuchen. Ab August nehmen die Tageszentren wieder neue Kundinnen und Kunden auf, und auch Schnuppertage wird es wieder geben.

Auch die Wiener PensionistInnen-Klubs sind an 27 Standorten seit 2. Juni 2020 wieder geöffnet. Vorerst jedoch für jeweils maximal 15 Besucherinnen und Besucher, um die Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können. Zudem ist der Besuch eines Klubs nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung möglich. Die geräumigen Klublokale, die teilweise auch über Gärten verfügen, sind vormittags und nachmittags geöffnet.

Für Infos zur Öffnung der PensionistInnenklubs und die telefonische Voranmeldung steht von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr die Hotline 01/313 99 – 170 112 zur Verfügung. Weitere Infos unter: www.pensionistenklubs.at